Jan 212003
 
contrapunkt 10: Das Podium

contrapunkt 10: Das Podium

21. Januar 2003 – Bayerischer Bahnhof Leipzig
Moderation: Theo Geißler und Manfred Wagenbreth
Regie: Lieberwirth/Hufner; Redaktion: Wolf Loeckle

Wie man es auch dreht, meistens fehlt eines von beidem: Der westlichen Marktkultur fehlte es an visionären und langfristigen „Plänen“ und der östlichen Plankultur fehlte es häufig an „Kultur“. Kultur, wie auch immer, erscheint kaum mehr als eine in der Gesellschaft verankerte Form menschlicher Selbstbestimmung. Kultureller Dirigismus von oben oder mehr oder weniger fadenscheiniges Engagement privatwirtschaftlicher Unternehmer führen, wie man deutlich spürt, zur Isolierung kultureller Prozesse. 1989 schien einmal ein anderer Weg offen. Kultur von unten ist heute jedoch offenbar ganz unten. Musikkultur von Staats wegen oder des Geldes halber? Wie abhängig darf sich die Musikkultur von Konjunkturzyklen und Vierjahresregierungen machen lassen? Heißt die Zukunft Puccini powered by T-Mobile?

Über diese und andere Fragen diskutieren im Bayerischen Bahnhof Leipzig die Kulturmanager Ulf Werner und Hartmut Haenchensowie die Kulturkommunikatoren Christiane Zentgraf (Bayerische Motoren Werke – BMW Group) und Frank Siegmund (Köstritzer Schwarzbier) zusammen mit den Moderatoren Theo Geißler (BR)  und Manfred Wagenbreth (MDR) . Live-Musikkultur gibt es von „Tripol“.

29. Januar 2003, 20:00-21:00 auf MDR KULTUR

Sendung nachhören

Play

Ablauf

2:02 (1) Begrüßung und Einführung ins Thema

18:04 (2) Vorstellung und Begrüßung der Gäste
Christiane Zentgraf, Frank Siegmund, Ulf Werner und Hartmut Haenchen

5:08 (3) Live-Musik der Gruppe Tripol
Tageserwachen (Tripol)
Marcus Horndt (Tasten), Anne Lieberwirth (Bass), Andreas Schnittger (Schlagzeug)

24:40 (4) Erste Gesprächsrunde
Mäzene – Selbstbewusstsein des Bürgertums – Kulturkommunikation – Kultur- und Wirtschaftswerte – Der Osten als Markt – Standortkultur – Firmen als Mitbürger

1:55 (5) Live-Musik der Gruppe Tripol
Trauerlied (Andreas Schnittger)
Marcus Horndt (Tasten), Anne Lieberwirth (Bass), Andreas Schnittger (Schlagzeug)

10:36 (6) Grenzgänger Hartmut Haenchen
Intensive Befragung von Hartmut Haenchen: Regelmentierungen – Feine Unterschiede der Subventionsformen – Kurze Sicht der Politik

3:10 (7) Live-Musik der Gruppe Tripol
Herr K. kommt nach Hause (Marcus Horndt)
Marcus Horndt (Tasten), Anne Lieberwirth (Bass), Andreas Schnittger (Schlagzeug)

18:07 (8) Zweite Gesprächsrunde
Zeitz – Versteppung – Großstadt vs. Land – Schwarzbiernächte – musikalische Ich-AGs – Staat – Kultur als Investition in die Zukunft – Private Public Partnership

3:57 (9) Live-Musik der Gruppe Tripol
Der Aplikant (Andreas Schnittger)
Marcus Horndt (Tasten), Anne Lieberwirth (Bass), Andreas Schnittger (Schlagzeug)

Fotos: