Apr 202012
 
Flagge von Ungarn

Flagge von Ungarn

10.05.2012 – Goethe-Forum München
Dialog der Kulturen: Ausgabe Nr. 37
Moderation: Eva Schrot, Theo Geißler
Redaktion: Meret Forster

Ungarn befindet sich in einem rasanten politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Wandel. Frustriert durch die desolate Wirtschaftslage wurden bei den letzten Wahlen alle Hoffnungen auf die rechtskonservative Regierung von Viktor Orbán gesetzt. Doch die wirtschaftliche Gesundung lässt auf sich warten, der Forint erreichte in diesem Jahr ein neues Rekordtief und das Land ist von einer Zahlungsunfähigkeit nicht weit entfernt.

Ungarn benötigt die Hilfe der EU. Doch diese zeigt sich irritiert anlässlich Ungarns Verfassungsänderung und neuer Gesetze, die mit geltendem EU-Recht nicht mehr konform gehen. Das politische und kulturelle Klima verändert sich im Land von Liszt, Lehár und Ligeti. Liberale Kräfte werden zunehmend ausgegrenzt und immer mehr Schlüsselfunktionen im Kultur- und Medienbetrieb werden nach politischen und nicht mehr nach fachlichen Gesichtspunkten besetzt. Zahlreiche ungarische Künstler und Intellektuelle zeigen sich inzwischen kämpferisch und rufen zur Bewahrung der Grundrechte Europas auf.

Doch die Ungarn zeigen nach achtjähriger Zugehörigkeit auch eine gewisse Ernüchterung hinsichtlich ihrer EU-Mitgliedschaft. Was sind die Ursachen für diese Unzufriedenheit ? Wie konnte sich in dem Land, das Deutschland die Einheit und ganz Europa die Freiheit brachte, in den letzten beiden Jahren dieser demokratische Rückschritt vollziehen? Und wie ist die Situation speziell für Kultur und Medienschaffende ?
Über diese Fragen und wie immer auch über das Thema Musik, Musiktraditionen und die heutige Musikszene wollen wir mit unseren Gästen sprechen. Ein Themenabend im Goethe-Forum mit Film (18.30 Uhr), Musik, Kulinarik & Diskussion – und live im Bayerischen Rundfunk auf BR-Klassik (21.03 – 22.00 Uhr)

In Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut Budapest.

Gäste

  • Peter Eötvös, Komponist
  • Gabor Nemés, Journalist
  • Anna Lengyel, Dramaturgin
  • Live-Musik: Ensemble Muzsikás

Die Sendung zum Nachhören

Play

Ablauf:

1. Begrüßung und Einführung ins Thema
Theo Geißler und Eva Schrot

Play

2. Über die Situation berichtet …
Die BR-Korrespondentin

Play

3. Vorstellung der Gäste
Anna Lengyel, Gabor Nemés, Peter Eötvös – Weltbürgerschaft

Play

4. Live-Musik: Transdanubien
Ensemble Muzsikás

Play

5. Erste Diskussionsrunde
Volkskunst, Verbindung und Isolation, Neue Mythen, Mythen um die Zigeuner, Schamanentanz vor der Krone, Musik von Peter Eötvös, Wenden, Vergangenheitsbewältigung, Ressentiments

Play

6. Live-Musik: Das Lied des Schäfers und Dances …
Ensemble Muzsikás

Play

7. Zweite Diskussionsrunde
Künstler beziehen Stellung, verlorene Zukunft, Sanktionen in Presse und Theater, Kultur wird abgeschafft, das Neo-Nazi-Theater, Blick in die Zukunft

Play

8. Live-Musik: Dances of …
Ensemble Muzsikás

Play