14 – Popmusik: Revolte ./. Mode

 Bayerischer Bahnhof, Leipzig, Bayern2Radio, MDR-Kultur, Westöstlicher Dialog  Kommentare deaktiviert für 14 – Popmusik: Revolte ./. Mode
Mai 202003
 
contrapunkt 14: Das Podium

contrapunkt 14: Das Podium

20. Mai 2003 – Bayerischer Bahnhof Leipzig
Moderation: Theo Geißler und Manfred Wagenbreth
Regie: Lieberwirth/Hufner; Redaktion: Wolf Loeckle

Sex, Drugs and Rock’n‘ Roll: Popkultur ist global. Doch neben dieser Weltkultur haben sich Gesellschaften immer eigene musikalische Nischen eingerichtet. Ob und wie man über sieben Brücken geht, das ist in Ost (Karat) oder West (Peter Maffay) durchaus etwas anderes. Walter Ulbricht konnte am „Yeah, Yeah, Yeah“ nichts finden und in der Adenauer-Ära sprach sich das aufrechte Volk gegen „Negermusik“ aus.

Revolte, Aufbegehren und Subversion waren daher einmal ausdrückliche Bestandteile der Popkultur, die von den Twens getragen wurde und in Ost wie West gegen das Eingefahrene der bürgerlichen Kälte anging. Nun ist auch diese Musik größtenteils zur Mode assimiliert und dient damit immer mehr der gesellschaftlichen Ein- und Zurichtung der Teens zu braven Konsumenten. Wen rockt heute noch der Pop? Darüber und über anderes diskutieren im Bayerischen Bahnhof zu Leipzig die Moderatoren Manfred Wagenbreth (MDR) und Theo Geißler (BR) unter anderem mit Udo Dahmen (Popakademie Baden Württemberg), Rolf Stahlhofen (Frontmann Söhne Mannheims) und Kai Niemann (Erfinder der Osthymne). Continue reading »

13 – 68er-Musik : Einmarsch ./. Sit-In

 Bayern2Radio, Goethe-Institut, München, MDR-Figaro, Westöstlicher Dialog  Kommentare deaktiviert für 13 – 68er-Musik : Einmarsch ./. Sit-In
Apr 152003
 
contrapunkt 13: 68er

contrapunkt 13: 68er

15. April 2003 – Goethe-Forum, München
Moderation: Manfred Wagenbreth & Theo Geißler
Regie: Hufner/Lieberwirth – Redaktion: Wolf Loeckle

1968 war nicht nur ein Höhepunkt der Studentenbewegung sondern auch der Einmarsch der Warschauer-Pakt-Staaten in Prag. In Ost und West suchte man nach einem Sozialismus mit menschlichem Antlitz. Die einen saßen es aus, andere sahen zu und wieder andere machten Aktion. Das gespaltene Deutschland hat mit den Daten 1953 (Aufstand in Berlin), 1956 (Ungarn-Aufstand) verschiedene Erfahrungen gemacht.

Hat sich 1989 das Verhalten von Machern und Aussitzern wiederholt und die Linke ins Büßerhemd – wie Lothar Baier es nannte – abdrängen lassen? Was wurde aus den musikalischen Intellektuellen? Aufstand, Zustand, Querstand, nachholende Revolution – was lässt sich aus der (musikalischen) Geschichte lernen?  Continue reading »