Feb 192002
 
contrapunkt 02: theater

contrapunkt 02: theater

19. Februar 2002 – Goethe-Forum München
Moderation: Manfred Wagenbreth & Theo Geißler
Regie: Hufner/Lieberwirth; Redaktion: Wolf Loeckle

Die deutsche Theaterlandschaft ist einzigartig in der Welt. Nirgendwo sonst werden so viele Bühnen bespielt. Doch sind diese Kultureinrichtungen heutzutage vielerorts von Schließung bedroht. Haben die Theater als „moralische Anstalten“ in Zeiten des „Sieges der Wirtschaftskapitäne“ in unserer Gesellschaft abgewirtschaftet? Wie weit kann man regionale Kulturstätten fusionieren? Rationalisieren? Wird die Theaterkultur zu einem rentablen Event-Sammelsurium? Zum Tourismusfaktor durch temporäre Musicalbauten? War die reichhaltige deutsche Theaterlandschaft, wie sie nach dem Zweiten Weltkrieg wuchs, ein Produkt des kalten Krieges, der west-östlichen System-Konkurrenz und ist sie dadurch überflüssig geworden? Darüber diskutieren live Theo Geißler (BR) und Manfred Wagenbreth (MDR) im Goetheforum in München mit:

Gäste:

  • Reinhold Röttger, Intendant des Mainfrankentheaters Würzburg;
  • Bettina Pesch, Intendantin der Rundfunk-Orchester und -Chöre GmbH Berlin, vormals Verwaltungsdirektorin der Oper Leipzig
  • Dr. Enoch Lemcke, Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern, Abteilungsleiter Kultur. Ehemaliger Kultursenator in Rostock
  • Dirk Schütz, Mitbegründer des Kulturmanagement Network
  • Klaus Baschleben, Theaterkritiker der Leipziger Volkszeitung

Musik:

  • Hans P. Ströer und Ernst Ströer, Howard Fine
    International renommierte Musikproduzenten und Komponisten zahlreicher Bühnen-, Film- und Fernsehmusiken (u.a. „Die Manns – ein Jahrhundertroman“), mehrfache Preisträger des Deutschen Schallplattenpreises, des Preises der Deutschen Schallplattenkritik und der Goldenen Schallplatte.

Sendung nachhören:

Play