Jun 172003
 
Podium contrapunkt 15

Podium contrapunkt 15

17. Juni 2003 – Bayerischer Bahnhof Leipzig
Moderation: Manfred Wegenbreth & Theo Geißle
Regie: Bleisteiner/Lieberwirth – Redaktion: Wolf Loeckle

Am Ende des vergangenen Jahrhunderts, genau vor zwölf Jahren, trafen die Außenminister Deutschlands, Frankreichs und Polens in der schönen Stadt Weimar eine Verabredung. Zu einer Zeit, als die Erweiterung der Europäischen Union nicht mehr als eine politische Idee war, gründeten sie das Weimarer Dreieck. Die drei Ländern wollten im europäischen Vereinigungsprozess eine zentrale Rolle übernehmen. Wegweisend wollten sie besonders in der Jugendbildung oder auf kulturellem Gebiet zusammenarbeiten.

Was ist aus dieser Verabredung geworden? Ist aus dem gleichseitigen Dreieck Warschau – Weimar – Paris etwa ein gleichschenkliges geworden, kurz vor dem Beitritt Polens zur Europäischen Union? Haben wir gelernt, uns besser zu verstehen; sind die kulturellen Beziehungen enger geworden? Und kann Musik ein Indikator im Prozess des Kennenlernens sein? Diesen Fragen stellen sich die Moderatoren Theo Geißler (BR) und Manfred Wagenbreth (MDR) gemeinsam mit der Chefin des Polnischen Instituts Berlin, Joanna Kiliszek, dem Organisator des Weimarer Kulturstadtjahres, Bernd Kaufmann, der Filmemacherin Helma Sanders-Brahms und der französischen Sängerin Corinne Douarre. Für Live-Musik sorgen Corinne Douarre und ihre Band.

25. Juni 2003 – 20.00 – 21.00 Uhr – auf MDR KULTUR

Sendung nachhören

Play

Ablauf:

2:05 (1) Einführung ins Thema
Manfred Wagenbreth und Theo Geißler umreißen das Thema

13:40 (2) Vorstellung der Gesprächsteilnehmer
Corinne Douarre – Bernd Kaufmann – Joanna Kiliszek – Helma Sanders-Brahms

4:03 (3) Live-Musik: Berlin Mitte (Corinne Douarre)
Gespielt von Corinne Douarre (Gesang), Marc Haussmann (Tasten, Electronics) und Torsten Puls (Gitarre)

27:31 (4) Erste Diskussionsrunde
Was ist das Weimarer Dreieck? – Motivation – Dreieck gescheitert, nur „Verbalerotik“? – Nichts passiert? – Bewusstseinspuffer – Kulturtourismus – Kulturboheme – Der Einfluss der USA

7:00 (5) Live-Musik: Cool Nageur (Corinne Douarre)
Gespielt von Corinne Douarre (Gesang), Marc Haussmann (Tasten, Electronics) und Torsten Puls (Gitarre)

12:24 (6) Grenzgängerin: Helma Sanders-Brahms, befragt
68er – Autorenfilm – Frankreich – Emotionen – Lernprozesse

4:40 (7) Live-Musik: Grillons (Corinne Douarre)
Gespielt von Corinne Douarre (Gesang, Kalimba), Marc Haussmann (Tasten, Electronics) und Torsten Puls (Gitarre)

10:21 (8) Zweite Diskussionsrunde
Bermuda-Dreieck – Altes und Neues Europa – Künstler im Dreieck – Verabschiedung

4:41 (9) Live-Musik: Ich kann alles sehen (Corinne Douarre)
Gespielt von Corinne Douarre (Gesang), Marc Haussmann (Tasten, Electronics) und Torsten Puls (Gitarre)

Fotos: